Blumen Köln

Calla

Die schöne, ursprünglich weiße Blume Calla steht symbolisch für Exklusivität und Eleganz und wird besonders gern im Bereich Trauerfloristik verwendet. Sie zählt zu den exotischen Blumen und kommt ursprünglich aus dem südamerikanischen Raum.

Die üppige Blüte der Calla entsteht aus nur einem einzigen Hüllblatt, das auch Blütenvase genannt wird. Genau genommen ist der gelbe Kolben im Inneren dieses Hüllblattes die Blüte der Calla. Neben den klassischen weißen Blüten sind heutzutrage viele neue Züchtungen auf dem Markt. So leuchten Cala in Apricot, Pink oder Gelb aus den Blumensträußen heraus. Aber auch edle dunkelrote bis violette und fast schon schwarze Kompositionen können wir heute bei den Calla finden.

Die Calla begeistert durch ihre besondere Form alle, die ein Auge für schönes Design haben. Sie wirkt allein in einer schlichten Vase besonders stilvoll. Selbstverständlich wertet diese Blume aber auch einen unifarbenenen oder bunten Blumenstrauß optisch auf.

Edle Callas pflanzen

Wollen Sie Callas pflanzen, so achten Sie bitte darauf, dass nur winterharte Sorten im Freiland bei bis zu maximal minus 20 °C überwintern können. Geschützt sind sie durch eine Mauer oder eine Schicht mit trockenem Laub. Herkömmliche Züchtungen sollten daher an einen hellen und kühlen Ort gebracht werden sollten. Ab Januar sollten sie an einen wärmeren Platz gestellt werden. Weiße Calla vertragen im Winter auch Temperaturen bis minus 5 °C, gelbe, rote und gefleckte Sorten benötigen mindesten plus 10 °C.

Achten Sie regelmäßig darauf, dass Ihre Callas nicht Opfer von Bakterien, Pilzen, Viren und Blattläusen werden. Befallen die ersten drei Erreger die Pflanzen, können sie nicht gerettet werden. Um Verletzungen und daraus resultierenden Befall von Schädlingen vorzubeugen, sollten Sie neue Erde und saubere Töpfe verwenden, wenn Ihnen die Calla als Topfpflanze lange Freude bereiten soll.

Share Button



Schreibe einen Kommentar

Alle Kommentare werden händisch überprüft!!