Blumen Köln

Melaten Friedhof

Nirgendwo liegen Schönheit und Vergänglichkeit, Leben und Tod, Ruhe und Besinnung so nahe beeinander wie auf einem Friedhof. Hier kommen Angehörige zur Ruhe und finden zu innerer Stille und Ausgeglichenheit zurück. Ein Friedhof ist dabei kein Ort des Todes, ganz im Gegenteil. Er beweist, wie lebendig die sind, die nach uns kommen. Lebendig sind auch die Erinnerungen an geliebte Menschen, die bei dem Besuch einer Grabstätte wie dem Melaten Friedhof in Köln uns erfüllen.

Die Nachkommen hegen und pflegen liebevoll die Gräber der Verstorbenen und erinnern sich dabei oft und gern an die eine oder andere Episode aus dem gemeinsamen Leben mit den lieben Angehörigen. Der Melaten Friedhof in Köln ist damit wie viele andere Grabstätten nicht nur ein Ort der Trauer, sondern vor allem ein Ort der Besinnung. Und gerade dieser Friedhof bietet auch kunsthistorisch interessierten Menschen viele interessante Aspekte. Ähnlich wie in einem Museum können hier Grabmale bestaunt werden, die aus der Zeit des Klassizismus stammen. Auch Motive römischer und griechischer Kunst können hier betrachtet werden. Neogotische Einflüsse prägen das Bild nicht nur in Mode, Architektur und Kunst.

Ebenso finden sich auf dem Melaten Friedhof andere Stilrichtungen wieder, wie die Neurenaissance oder der Neobarock. In den gepflegten Grabstätten, einzelnen Motiven und Symbolen sowie in den Skulpturen wird alte Geschichte lebendig und mit neuen modernen Stilrichtigungen verknüpft, ohne dass ein Stilbruch entsteht. Der Melaten Friedhof ist eine grüne Oase der Ruhe und Besinnung inmitten der pulsierenden Kölner Innenstadt.

Share Button



Schreibe einen Kommentar

Alle Kommentare werden händisch überprüft!!